Die Tunesische Republik ist ein Staat in Nordafrika, der im Norden und Osten an das Mittelmeer, im Westen an Algerien und im Süden an Libyen grenzt. Sein Name ist von dem Namen seiner Hauptstadt Tunis abgeleitet. Tunesien ist das östlichste der Maghreb-Länder. Die größte vorgelagerte Insel ist Djerba.

Von Juni bis September ist Sommer, für einen Badeurlaub eignen sich diese Monate am besten. Die Wassertemperatur liegt dann bei 25 Grad.
Im Oktober wird es Herbst, der Winter beginnt Ende Dezember, und die Monate Januar und Februar sind kalt und regnerisch.
Im März und April ist das Wetter trügerisch. Der Wechsel vom Winter zum Sommer vollzieht sich im Mai fast übergangslos. Die Wintermonate und der Vorfrühling sind geeignet für Kameltrekking oder Wüstentouren.

Die Landessprache ist Arabisch. Hocharabisch wird geschrieben und gelesen, aber in Tunesien kaum gesprochen. Ein tunesischer Dialekt ist die Umgangssprache. Einige Ausdrücke verändern sich vom Norden zum Süden. Die französische Sprache, durch die Kolonialzeit eingeführt, ist beibehalten worden. Außerdem haben sich die Menschen in den Touristenzentren auf die Besucher eingestellt und schnell Deutsch, Englisch und Italienisch gelernt. Auf dem Land wird nur Arabisch gesprochen.

Karte: www.theodora.com/maps

Google